"Biowein, nicht bloß eine Werbeplakette."

Winzerhof Holzschuh

Unser Winzerhof besteht schon seit mehreren Generationen, wobei sich der früher hauptsächlich landwirtschaftlich geführte Betrieb mit Augenmerk auf Viehhaltung und Weinbau in den letzten Jahren zu einem qualitätsorientierten Weinbaubetrieb mit extensiv geführter Landwirtschaft gewandelt hat. Der Familienbetrieb mit 12 ha Weinbau wird in bäuerlicher Struktur geführt, dessen überschaubare Größe es auch zulässt anfallende Arbeiten noch im Familienverband zu erledigen. Als Ausnahmen gelten natürlich saisonale Hochbetriebszeiten.

Biologische Herausforderung

Vinifiziert werden nur Trauben aus den eigenen Weingärten, die sich zu 2/3 in Platt und 1/3 im benachbarten Zellerndorf befinden. Ein besonderes Anliegen ist uns der schonende Umgang mit der Natur, weshalb unsere Weingärten ausschließlich naturnah bewirtschaftet werden. Um die Widerstandskraft der Weinreben zu erhöhen führen wir gezielte Laubarbeiten durch. Im Sommer reduizeren wir die Trauben auf ein qualitätsorientiertes Maß . Die Weinlese erfolgt händisch und bietet auch vielen Freunden und Bekannten die Möglichkeit, bei herrlicher Luft und traumhafter Umgebung, die Verbundenheit mit der Natur zu spüren. Weiter geht es mit einer schonenden Verarbeitung der Trauben, manchmal auch nur durch Ganztraubenpressung. Die Gärung findet im Stahltank temperaturgeführt statt, wo auch die Reifung des Weißweines erfolgt. Rotweine werden, je nach Weintyp, in Tanks, Holzfässern oder auch neuen und gebrauchten Barriquefässern ausgebaut.

Klima, Boden und Standort der Weinreben prägen die daraus gekelterten Weine in beträchtlichem Ausmaß. Der umweltbewusste Umgang mit der Natur bedeutet für uns, den Einsatz der Kellereitechnik auf ein Minimum zu reduzieren- weniger ist manchmal viel mehr. Unser vorrangiges Ziel, ist es Weine zu vinifizieren, die ihre Eigenheiten, Raffinessen und regionsspezifischen Merkmale entfalten können. 

Das Weinviertel

Es könnte keinen passenderen Namen für das Land zwischen dem Manhartsberg und der March geben. Mit den verträumten Kellergassen, den historischen Gebäuden und interessanten Museen besticht es den Betrachter. Ein stilles Bauernland, das nicht durch plakativ- vordergründige Sehenswürdigkeiten auffällt, sondern durch seine kraftvolle Ruhe und Beschaulichkeit von uralten Traditionen zu erzählen weiß.

Das Weinviertel zu bereisen ist eine Entdeckungsreise, die Faszinierendes und Unbekanntes zu Tage fördert: sanfte Hügel, verträumte Dörfer bis hinab in die Tiefe der Kellergewölbe der Winzer, in denen es weitere verborgene Schätze zu entdecken gibt. Weinfeste, Kellergassenführungen, ein weitläufiges Rad- und Wanderwegenetz machen es Ihnen leicht dieses Viertel und seine Menschen kennen und lieben zu lernen.

Platt

Fährt man von Zellerndorf auf der Landstraße 1056 Richtung Süden, erreicht man die Katastralgemeinde Platt. Der erste Blick fällt auf den mächtigen Kirchturm, der östlich über dem Ort thront. Erst beim näherer Betrachtung entdeckt man auch die umliegenden Häuser. Mit seinen 440 Einwohnern ist Platt doch eher ein kleiner Ort, in dem die Herzlichkeit und Gastfreundschaft noch gelebt wird. Vom Typus her stellt Platt ein Breitangerdorf mit erst jüngst verbautem Anger dar. Zwerchhöfe gelten als der bevorzugte Haustyp des Ortes. Der Anger wird vom Ortsbach (Sulzach, Plattbach) durchflossen, der am Fuße des Sandbergs seinen Ursprung hat und später in die Pulkau mündet. Dieser Sandberg stellt mit 339 m Seehöhe die höchste Erhebung der Umgebung dar. Die Landschaft ist sehr hügelig und besteht größtenteils aus Weingärten und Feldern. In der Landwirtschaft spielen – natürlich neben dem Weinbau – der Anbau von Getreide, Kürbis, und Sonnenblumen eine große Rolle.

 

Biohof Holzschuh  

Martha und Johann Holzschuh

A-2051 Platt 190
Mobil +43 (0) 650 2361 666